Jahreskurs für Frauen - Schwitzhütten - Vissionssuche - Schamanismus - Mädcheninitiation - Familienstellen
           Jahreskurs für Frauen - Schwitzhütten - Vissionssuche - Schamanismus - Mädcheninitiation - Familienstellen

Wochenendseminar 

 

samhain - 

shamanic death & renewal

 

Wenn ich morgen sterben, was gibt es dann heute noch zu tun? 

Was ist wichtig, was ist wesentlich und welche Dinge, die ich vielleicht schon lange aufgeschoben und verdrängt habe, verlieren oder gewinnen dann an Bedeutung?

 

Dem Tod im Inneren zu begegnen bedeutet, dass Unwichtiges in den Hintergrund tritt und das Wesentliche spürbar wird. 

 

Was sind unsere echten Lebensziele und Aufgaben? 

Was gilt es Loszulassen? 

Was in uns wartet darauf, zu erblühen? 

Was ist noch zu klären und zu öffnen mit Menschen die mir nah sind? 

Welche inneren Konzepte und Muster sind heute vielleicht nicht mehr notwendig und stimmig?

 

 


"Wer sich von seinem Ursprung entfernt hat, der sehnt sich danach, in jenen Zustand der Einheit zurückzukehren." (Rumi)

 

 

 

Zu Beginn der "staden" Jahreszeit besinnen wir uns unserer eigenen Endlichkeit. So wie Mutter Erde zur Ruhe kommt, sich zurückzieht nach innen und sich vorbereitet auf das Erwachen im Frühling - so wollen auch wir innehalten und uns auf die wirklich wesentlichen Dinge besinnen, um die gesammelten Schätze einzusammeln, Altes und Unstimmiges hinzugeben und das Feld in uns zu bereiten, für alles Neue das erblühen möchte.

 

 

 

Im Dunkel des Todes lebt auch der Same der Geburt und des Neubeginns. 

 

Ablauf des Seminares:

 

 

Was wäre, wenn ich morgen sterbe? 

Durch tiefgehende Prozesse begegne ich dem eigenen Tod, der eigenen Endlichkeit, der eigenen Vergänglichkeit und ich bereite mich darauf vor! 

 

Durch gezielte Interventionen ist es möglich, die wesentlichen Dinge von den Unwichtigen zu unterscheiden. Die Reise in die Landschaften des Todes fordern uns im Herzen und der Seele ganz unmittelbar auf, dem Leben mit neuer Sicht zu begegnen und wir dürfen die Schritte vollziehen, uns unserer inneren Weisheit und Wahrheit hinzugeben. 

 

Am Samstag Abend wird dann der eigene Tod in einem sehr tiefen, ergreifenden und wunder-vollen Ritual ganz nahe rücken. Vorbereitet durch ganz individuelle Prozesse, Reisen und Werkzeuge wie zum Beispiel der schamanischen Reise, kleinen Medizinwanderungen, tiefenpsychologischer Arbeit bis hin zur systemischen Betrachtung falls es im Einzelfall unterstützend ist. 

 

Eine gemeinsame Bewusstwerdung und Begegnung in Essenzen der Seele! So werden wir beschenkt mit den Geheimnissen und Kostbarkeiten des Sterbens und des Lebens! 

Haben die Möglichkeit "aufzuräumen", zu klären, zu öffnen und können Änderungen bis ins Aussen tragen - gestärkt, wissend und angebunden an unsere ureigene Botschaft des Herzens und der Seele! 

 

Kursleitung:

Rhea Sonja Gallinger

mit Unterstützung von 

Gaia Katharina Geißler und Pia Schmid-Gebhardt

 

Termin 2018:

Freitag, 02. November  -  Sonntag, 04. November 

(Fr, 18 Uhr - So, 13 Uhr)

 

Kursgebühr: 

250 €

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhea Sonja Gallinger